Running in Europe: Laufen in Mailand

In meiner Beitragsreihe „Running in Europe“ gebe ich Euch Tipps für Laufstrecken in diversen Städten Europas. In diesem Beitrag geht es um das Laufen in Mailand. Wenn Ihr also nicht nur zum Sightseeing und Shoppen in Mailand seid, sondern auch ein bisschen Sport treiben wollt, erfahrt Ihr in diesem Beitrag, wo Ihr das am besten tun könnt.

Allgemeines zum Laufen in fremden Städten

Das Laufen in einer fremden Stadt stellt einen oftmals vor eine große Herausforderung. Während man daheim seine gewohnte Laufstrecke hat und sich voll und ganz auf den Sport konzentrieren kann, ist man in einer fremden Stadt weitestgehend damit beschäftigt, sich nicht zu verlaufen. Natürlich möchte man sich beim Laufen auch nicht durch den Innenstadtverkehr schlängeln und alle paar Meter an einer Ampel stehen müssen. All dies führt nicht selten dazu, dass man entweder auf das Laufen verzichtet oder die sportliche Betätigung im Urlaub zum reinsten Stressfaktor mutiert.

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich persönlich verzichte äußerst ungern auf mein Training. Daher sehe ich mich auch auf Reisen immer nach möglichen Laufrouten um. Klar, es ist ein gewisser Aufwand und der Urlaub soll ja auch zur Entspannung dienen. Aber gerade wenn man ein paar Tage länger in einer Stadt ist, lohnt sich der Aufwand schon. Denn man wird recht schnell mit seiner neuen Strecke vertraut und außerdem bietet einem das Laufen die Chance, Orte und Gegenden zu entdecken, die man beim klassischen Sightseeing niemals bemerken würde.

Um Euch die Eingewöhnung und das Laufen in einer neuen Stadt zu erleichtern, habe ich mich entschlossen, diese Beitragsreihe ins Leben zu rufen, in der ich Euch meine Laufstrecken in diversen Städten Europas präsentieren werde. 

Allgemeines zum Laufen in Mailand 

Eines vorab: Das Laufen in Mailand ist eine weitaus größere Herausforderung als das Shoppen in Mailand! Viele Straßen sind stark befahren, die Bürgersteige oftmals eng und voller Menschen und die Grünflächen in der Innenstadt sind eher spärlich. Nicht unbedingt die optimalen Voraussetzungen für ein entspanntes Laufen.

Um Euch an dieser Stelle etwas Mut zu machen: Ich habe es geschafft, in Mailand Routen bzw. Orte zu finden, an denen ich ein ordentliches Lauftraining und sogar ein Sprint- und Intervalltraining absolvieren kann. Diese möchte ich Euch hier präsentieren. 

Hierbei sehe ich bewusst davon ab, Euch ganz konkrete Laufrouten (d.h. solche mit Start- und Zielpunkten) zu nennen. Denn jeder von uns hat einen anderen Startpunkt und seinen eigenen Trainingsplan. Ich präsentiere Euch daher die zentralen Orte, die sich in Mailand für ein Lauftraining eignen. Wenn Ihr nicht gerade mit einem Verkehrsmittel dort hinfahrt, werdet Ihr Euch – je nach Entfernung – ein Stück weit durch den Innenstadtdschungel kämpfen müssen. Gegebenenfalls könnt Ihr diese Streckenteile ja als Warm-Up- oder Cool-Down-Phasen nutzen.

Laufen in Mailand – Parco Sempione

Lage: nordwestlich des Zentrums

Pro: Intervall- und Rundläufe möglich; Natur

Contra: ggf. Hin- und Zurücklaufen durch Innenstadtverkehr

Der Parco Sempione (Simplonpark) liegt im nordwestlichen Teil der Stadt direkt am historischen Castello Sforzesco, einem imposanten Schloss aus der Renaissancezeit. In der Nähe finden sich die Metro Stationen Cadorna, Cairoli Castello und Moscova. Der Parco Sempione ist als englischer Garten strukturiert und verfügt über diverse Wege, die durch die verschiedenen Grünflächen führen. Obgleich es sich mit rund 386.000 m2 Fläche um den größten Park Mailands handelt, ist der Parco Sempione nicht allzu groß. Für eine längere Laufroute eignet sich der Park daher leider nicht. Auch für einen richtigen Rundlauf ist die Wegführung nicht optimal, sodass man evtl. ein wenig kreuz und quer laufen muss. 

Was mir persönlich sehr geholfen hat, ist die Arena Civica „Gianni Brera“, die am nordöstlichen Rand des Parks liegt. Es handelt sich dabei um eine Sportarena aus dem 19. Jahrhundert, in der eine Zeit lang auch der Fußballverein Inter Mailand seine Heimspiele bestritt. Der Eintritt zur Arena und zu deren Laufbahn ist leider nur mit einer Mitgliedsbescheinigung in einem relevanten Verein gestattet. Allerdings lässt es sich außen um das Stadion herum ganz gut laufen. Auch wenn es nicht sonderlich abwechslungsreich ist, kann man so zumindest ein paar Kilometer absolvieren ohne andauernd abbiegen oder die Richtung wechseln zu müssen. Auch für ein Intervalltraining kann man die Fläche rund um das Stadion nutzen. Ich habe hier diverse Sprint-Einheiten absolviert. 

Auch wenn es sicherlich bessere Parks zum Joggen gibt, stellt der Parco Sempione meines Erachtens immer noch eine der besten Optionen für das Laufen in Mailand dar. Dadurch dass man in der Regel bereits eine gewisse Distanz laufen muss, um den Park zu erreichen bzw. um vom Park zurückzulaufen, fällt es auch nicht so sehr ins Gewicht, dass die Laufmöglichkeiten im Park selbst nicht allzu vielfältig sind. 

Übrigens gibt es im Parco Sempione auch ein paar Gerüste, die man für Calisthenics nutzen kann.

Laufen in Mailand – Naviglio Grande

Lage: Südwestlich des Zentrums

Pro: Geradlinige Laufstrecke, leichte Orientierung

Contra: am Anfang der Strecke evtl. viele Menschen

Von den Mailänder Navigli habt Ihr eventuell bereits gehört. Es handelt sich dabei um künstliche Wasserstraßen bzw. Kanäle, die sich durch die Stadt ziehen und für diese im Mittelalter wichtige Verkehrs- und Transportwege darstellten. Der Marmor für den Bau des Mailänder Doms wurde beispielsweise über die Navigli nach Mailand transportiert. Heute sind die Kanäle ein bei Mailändern und Touristen gleichermaßen beliebtes Ziel zum Ausgehen. Hier finden sich zahlreiche Restaurants, Cafés und Nachtlokale. Doch auch zum Joggen kann man die Navigli nutzen – speziell den Naviglio Grande.

Der Naviglio Grande beginnt in der Nähe der Porta Ticinese im südwestlichen Teil der Stadt. Kaum zu übersehen ist das hier gelegene künstliche Hafenbecken Darsena. Euren Lauf könnt Ihr auf der Höhe des Viale Gorizia starten und von dort in südliche Richtung (einfach entlang dem Kanal – Alzaia Naviglio Grande) laufen. Das Anfangsstück kann aufgrund der vielen Bars und Restaurants gerade bei schönem Wetter recht voll mit Menschen sein, was beim Laufen etwas hinderlich ist. Allerdings wird es schon bald besser. Je weiter Ihr stadtauswärts kommt, umso ruhiger wird es. Hier lässt es sich dann entspannter laufen. Wie weit Ihr hier laufen möchtet, ist natürlich Euch selbst überlassen. Auf halber Strecke dreht Ihr einfach um und lauft wieder zurück.

Laufen in Mailand – Parco delle Cave

Wenn Ihr in der Natur laufen wollt und etwas mehr Zeit habt, kann ich Euch den Parco delle Cave  (Cave Park) empfehlen. Mit einer Fläche von ca. 135 Hektar ist der Parco delle Cave nach dem Parco Nord und dem Parco Forlanini der drittgrößte Park Mailands. Der Park befindet sich im quartiere Baggio am westlichen Stadtrand – er ist also nicht ganz leicht zu erreichen. Mit dem Auto braucht Ihr hier je nach Abfahrtsort und Verkehrslage ca- 20-40 Minuten. Falls Ihr beim Laufen Wert auf Landschaft und Natur legt, lohnt sich die Fahrt. Denn der Park besticht durch seine abwechslungsreiche Natur und die diversen Teiche. Auch ist die Luft hier sicherlich besser als in der Mailänder Innenstadt, wo sie bekanntlich relativ schlecht ist.

Besonders praktisch für das Lauftraining ist, dass es im Parco delle Cave vorgegebene Runden gibt (3 km sowie 5 km), die Ihr absolvieren könnt, indem ihr einfach der jeweiligen Ausschilderung folgt (siehe Bilder). Der Laufuntergrund besteht hier teils aus Asphalt und teils aus Waldweg. 

Für mein Sprinttraining benutze ich oftmals die Basketballplätze, die Ihr ab ca. Kilometer 2,5 der 5-km-Runde findet. Hier hat man einen ebenen Untergrund und kann sich für Richtungswechselsprints an den Markierungen orientieren. 

Laufschuhe kaufen in Mailand

Ihr habt Eure Laufschuhe vergessen? Kein Problem! Besorgt Euch doch einfach welche vor Ort. Eine gute Auswahl an Laufschuhen bieten in Mailand insbesondere die Geschäfte CF Sports und Cisalfa. Hier eine Auswahl sortiert nach geographischer Lage: 

Im Zentrum: 

Cisalfa Sport Milan, Via Cesare Beccaria 2, 20122 Mailand (Nähe Dom)

Im Nordwesten:

DF Sport Specialist, Via Palmanova 65, 20132 Mailand

Im Osten:

Cisalfa Sport, Via Arona 15, 20149 Mailand  (Nähe City Life)

Cisalfa S.p.A., Corso Vercelli 18, 20145 Mailand (Nähe Castello Sforzesco, )

Im Süden:

oops, gotta RUN! Via Vettabbia 1, 20122 Mailand (Nähe Colonne di San Lorenzo)

Besonders den Laden „oops, gotta RUN!“ im Süden der Stadt, möchte ich noch einmal hervorheben, da dieser recht unscheinbar daherkommt, dafür aber eine sehr gute Auswahl an Laufschuhen und eine professionelle Beratung bietet. Hier findet Ihr insbesondere Laufschuhe der Marken Asics, Brooks, Mizuno und Salomon. Auf einem Laufband könnt Ihr diese dann gleich ausprobieren. Auch eine kleine Auswahl an speziellem Laufequipment (z.B. Handschuhe, Socken, Funktionsshirts, Lauf-Uhren) findet Ihr dort. 

Allgemeine Sportläden, die ebenfalls das ein oder andere paar Laufschuhe und Lauf-Equipment im Sortiment haben, findet Ihr natürlich auch an den üblichen Shopping-Hotspots: Um diese zu finden, könnt Ihr einen Blick in meinen Shopping Guide Mailand werfen.

Fazit zum Laufen in Mailand

Ich hoffe, dass Euch diese Tipps und Empfehlungen zum Laufen in Mailand weiterhelfen. Wie eingangs angedeutet ist das Laufen in Mailand aufgrund des regen Innenstadtverkehrs, dem Fehlen eines großen Flusses sowie den wenigen großen Parks nicht ganz einfach. Dennoch ist es machbar, wenn man sich erst einmal zurecht gefunden hat. Für diejenigen, die kein monotones Lauftraining verfolgen, sondern evtl. ein paar Sprints oder Intervalle einbauen wollen, dürfte von den hier präsentierten Empfehlungen der Parco Sempione vorzugswürdig sein. Hier hat man einfach etwas mehr Platz und muss sich keine Sorgen um den Verkehr machen. Wer hingegen gerne in stetigem Tempo und ohne größere Richtungswechsel läuft, der wird vermutlich den Lauf entlang dem Naviglio Grande vorziehen. Für diejenigen, die Zeit (und ein Auto) haben, dürfte sich der Parco delle Cave lohnen. Wenn Ihr selbst noch Tipps oder Erfahrungen mit dem Laufen in Mailand haben solltet, freue ich mich über Eure Kommentare! 

Running in Europe: Laufen in Mailand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*